Jahreswechsel für die Registrierkassen

Der Monatsbeleg Dezember ist gleichzeitig der Jahresbeleg. Jedes Unternehmen muss diesen Beleg mit 01. Jänner bzw. vor der ersten Eingabe des neuen Jahres ausdrucken, mit der Belegcheck-App des BMF bis spätestens 15. Februar überprüfen und mindestens sieben Jahre aufbewahren. 

Bei Unternehmen, deren Öffnungszeiten über Mitternacht hinausgehen, ist es möglich, den Monatsbeleg nach Ende der Öffnungszeiten zu erstellen, spätestens allerdings am nächsten Öffnungstag, sofern dieser zeitnah stattfindet (binnen etwa einer Woche). 

Betriebe, die keine Sperrstunde haben - Öffnungszeiten rund um die Uhr -, können ihre Monats- bzw. Jahresbelege auch vor oder nach Mitternacht erstellen. Der Zeitpunkt des Jahresbeleges sollte in diesem Fall mit dem Jahresabschluss der Registrierkasse zusammenfallen. 

Bei sogenannten Saisonbetrieben, z.B. Schwimmbäder, kann der Jahresbeleg auch zu Saisonende, spätestens jedoch vor Beginn der Saison im neuen Jahr erfolgen. 

Fabio Brandner rät: Ausfälle, die länger als 48 Stunden dauern sowie Wiederin- und Außerbetriebnahmen sind ohne unnötigen Aufschub über Finanz-Online zu melden. Wir unterstützen Sie gerne dabei. Kontaktieren Sie uns unter +43 (662) 251500-777 oder per E-Mail an support@q-bon.at.

Sie sind noch auf der Suche nach einer besseren Registrierkasse, die einfach zu bedienen ist, unbeschränkte Beleg- und Produktmengen erlaubt und Sicherheit in Datenschutz und Steuerrecht bietet? Dann ist Q-Bon die richtige Lösung für Sie. Testen Sie die unkomplizierte Registrierkasse 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich! 
 

Ihre Registrierkassensoftware vom Steuerberater
www.Q-bon.at