Artikel: Interaudit

Abschlussprüfung

Bereitstellung von Daten für die IT-gestützte Abschlussprüfung

Die Prüfungsmethodologie der Moore Stephens Interaudit folgt internationalen Prüfungsstandards (ISA) und basiert auf einem soliden Verständnis der Geschäftstätigkeit und der damit verbundenen Risiken...

Update: Rechnungslegung

Rechnungslegungsänderungsgesetz (RÄG 2014): Umsetzung in der Praxis

Das Rechnungslegungsänderungsgesetz 2014 (RÄG 2014) hat die rechnungslegungsrelevanten Bestimmungen des Unternehmensgesetzbuches (UGB) substantiell reformiert. Nachfolgend werden die wesentlichen Neuerungen sowie aktuelle Entwicklungen und Auslegungen der gesetzlichen Bestimmungen erläutert, wie sie für die Erstellung von Jahresabschlüssen gemäß RÄG zum 31.12.2016 und danach anwendbar sind und wesentliche betragsmäßige Auswirkungen auf Posten des Jahresabschlusses haben können.

Update: EU-Audit Reform

Änderungen für den Prüfungsausschuss ab 2016

Das Abschlussprüfungsrechts-Änderungsgesetz 2016 (APRÄG) regelt primär Neuerungen betreffend die Unabhängigkeit der Abschlussprüfer und die Rolle des Prüfungsausschusses. Es wurde am 13.6.2016 im BGBI Nr. 43/2016 veröffentlicht und ändert wesentliche Gesetze, wie zum Beispiel das Unternehmensgesetzbuch, das Aktiengesetz, das GmbH-Gesetz, das SE-Gesetz, das Bankwesengesetz und das Allgemeine bürgerliche Gesetzbuch. Es setzt die neue Abschlussprüfungs-Richtlinie 2014/56/EU und die Abschlussprüfungs-VO (EU) Nr. 537/2014 betreffend Unternehmen von öffentlichem Interesse iSd § 189a Z 1 UGB (PIEs) um.